Musik

„Musizieren in den Schulen ist keine Ausgabe,  sondern eine gewinnbringende Investition.“ (Gerard Mortier: Opern- & Theaterintendant & ehemaliger künstlerischer Leiter der Salzburger Festspiele)

Die Bertelsmann-Stiftung und das Kultusministerium fördern die Musikalische Grundschule.  Grundlage der Musikalischen Grundschule sind die vier M:
Mehr Musik in mehr Fächern von mehr Lehrkräften zu mehr Gelegenheiten.
Musik bietet sich an als Motivation und Medium für individuelle und gemeinschaftliche Entwicklungen, weil Kinder leicht für Musik zu begeistern sind.  In Musik und über Musik finden sich vielfältige Wege, Stärken von Kindern aufzuwecken, anzusprechen und positive Lernerfahrungen zu ermöglichen.

Durch Musik wird eine Entwicklung des sinnlichen und sprachlichen Selbstausdruckes unterstützt, seelisches und körperliches Wohlbefinden gefördert, Lernfreude gestärkt und soziales Miteinander weiterentwickelt. Mit Musik kann Unterricht aufgelockert und Freude am Lernen gefördert werden. Durch Musik haben Kinder die Möglichkeit, ihre Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, ihre Kreativität zu vertiefen und in Gemeinschaft Lebensfreude zu erfahren.

Aus diesen Gründen soll Musik über den Musikunterricht hinaus im schulischen Leben unserer Schule eine bedeutende Rolle spielen. Es geht dabei weniger um den Ausbau des Faches Musik, als darum, Musik im Unterricht aller Fächer wirksam werden zu lassen und zum Lernprinzip des Schulalltages zu machen. So lässt sich musikalisches Handeln gut und nachhaltig in Form fester Rituale in den Schulalltag integrieren und beeinflusst die Atmosphäre und das Zusammenleben an einer Schule spürbar. Musik kann Brücken zwischen Kindern unterschiedlicher Herkunft und Bildungserfahrung bauen und leistet so einen Beitrag zu mehr Teilhabe und Chancengerechtigkeit unserer Grundschulkinder.