Zweiter Bericht vom Jubiläumsfest

Bei schönem Wetter mit nur einem kurzen Regenguss erst gegen 15.30 Uhr verbrachte die Schulgemeinde der Gelstertalschule ein beeindruckend abwechslungsreiches und harmonisches Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen der Schule am Samstag, dem 5. Juli 2014.

Um 11 Uhr begann ein einstündiger Festakt mit Ansprachen von Schulleiter, Landrat, Schulrat, Bürgermeisterin, Elternbeirat und Ortsbeirat und mit musikalischen Beiträgen der Kinder vom Spatzenchor, der Musikschule Franke und vom Schulchor in der Turnhalle.

Danach wurden die verschiedenen Ausstellungen der Klassen, Stände mit Beschäftigungsangeboten, eine Cafeteria mit 65 gespendeten Kuchen und einem Imbiss geöffnet.

Das Musical „Gänseblümchen Fredericke“ der beiden Klassen 1 wurde in der Turnhalle unter großem Beifall der interessierten Gäste aufgeführt. Auf dem Schulgelände führten die Schlepperfreunde Laudenbach ihre historischen Fahrzeuge vor, die Jugendfeuerwehr bot Spiele an, die Grundschulsozialarbeit fertigte mit Kindern individuelle Buttons und das Stöberstübchen Oetzel stellte alte und neue Schulmaterialien vor.

Für Kletterfreunde gab es zwischen alten Bäumen Balancieren auf Seilen (Slackline), die Schulchronik wurde ausgestellt, verschiedene Klassen boten Kunsthandwerkliches an, selbst gemachte Marmeladen und Kuchen wurden von der 2a verkauft und Specksteinbearbeitung angeboten.

Die Jugendverkehrsschule bot Geschicklichkeitsradfahren an, das Jugendwaldheim ermittelte die Sieger beim Kastanienkegeln, und der Hutzelberghof sowie das Naturparkmobil boten verschiedene Informationen und Beschäftigungen rund um die Natur an.

Der WeltGarten gleich neben der Gartenoase der 4a im Schulgarten setzte auf den Schwerpunkt der Nachhaltigkeit, und im Museumszimmer wurde neben der Ausstellung Schule früher mehrmals Unterricht in historischen Kostümen wie vor 90 Jahren aufgeführt.

Im Werkraum waren die aktuellen Kinderarbeiten der letzten Monate neben der schuleigenen Modelleisenbahn ausgestellt, und ein Kinderflohmarkt bot die Möglichkeit von An- und Verkauf.

Als Bühnenprogramm zeigte der gemischte Chor Concordia sein Können, die Tänzerinnen des SV Rot-Weiß beeindruckten ebenso wie der Jugendzug des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Hundelshausen.

Tanzgruppen der schulischen Tanz-AGs der Klasse 3a und 4a führten ihr Können vor, und die Kinder der Klasse 3b führten während des Festes in historischen Kostümen Lieder der 50er und 60er Jahre auf. Der Jahrgang 4 führte einen modernen Schulrap auf.

Das Zentrum für mathematisches Lernen bot Informationen zur Förderung bei Rechenschwäche an, die Musikschule Franke (Wartburg-Musikschule) steuerte mehrere Darbietungen bei, und die Klasse 4b führte Medien der 60er Jahre vor. Spiele wir früher gab es außerdem bei der Klasse 2b, in der 4c wurden Märchen und Geschichten erzählt, und die Klasse 3a zeigte die von ihnen besuchten alten Dorfschulen in einer Ausstellung im Klassenraum.

Der Elternbeirat der Klasse 1b hatte eine Tombola ausgerichtet, auf der es 300 Preise zu gewinnen gab, die von vielen Einrichtungen und Geschäften der näheren und weiteren Umgebung gespendet wurden.

Fr. Laspe und Fr. Speck schminkten die vielen kleinen Besucherkinder von Kindergärten bis zu den kleinen Klassen, und Familie Wächter ließ Kinder auf zwei Ponys reiten.

Für Schatzsucher bereitete die Nachmittagsbetreuung im Sandkasten verschiedene Kostbarkeiten zum Aussieben und Buddeln vor.