HNA-Bericht zur neuen Spielanlage vom 27.9.18

HNA-Aktion „Kinder für Nordhessen“:
Gelstertal-Schüler toben auf neuem Spielplatz dank vieler Spender
27.09.18 07:52

Hundelshausen. Große Freude herrscht am heutigen Donnerstag bei Schülern und Lehrern der Gelstertal-Grundschule in Hundelshausen, wo mit dem „Eine-Welt-Spielplatz“ eine neue Bewegungslandschaft eingeweiht wird.

„Ohne die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und Förderer wäre diese Anschaffung niemals möglich gewesen“, sagt Schulleiter Waldemar Rescher vorab. Insgesamt 31 000 Euro mussten für die 20 Meter lange und sechs Meter breite Anlage inklusive der Erdarbeiten und dem Fallschutz aufgebracht werden. An den Kosten beteiligten sich unter anderem die Hilfsaktion „Kinder für Nordhessen“, die AOK, die Mitarbeiter von Daimler-Benz, der Landkreis (übernahm die Erdarbeiten), die Stadt Witzenhausen (gab einen Zuschuss zum Fallschutz), der Ortsbeirat sowie die Elternschaft, die den Erlös eines Sponsorenlaufs und eines Floh- und Kindersachenmarktes von insgesamt 7400 Euro zur Verfügung stellte.

Hier wird jetzt zünftig getobt.© Per Schröter

„Die Restsumme von rund 8000 Euro wird durch Spendenmittel unseres Vereins zur Förderung der Lesekultur im Einzugsgebiet der Gelstertalschule getragen“, sagt Rescher. Für dieses Geld bekommen die Schulkinder künftig einiges geboten. Die Bewegungslandschaft besteht aus einem Spielhaus mit Rutsche, einer Kletter- und Hangelanlage, einem Balanciersteg sowie einem Steghaus mit Rutschstange, Rampe mit Seil und Leiter.
„Im Winter wurde ein Ideenwettbewerb für den neuen Spielplatz durchgeführt, an dem alle Klassen teilnahmen, Skizzen zeichneten und Modelle bastelten“, erzählt Waldemar Rescher. Diese Modelle seien anschließend ausgestellt worden und die Ideen seien in die Planungen des beauftragten Roßbacher Ingenieurbüros eingeflossen.
Nötig geworden sei der Bau der neuen Anlage, weil die Schule seit 2016 eine Ganztagsbetreuung anbietet und den rund 60 Kindern, die daran teilnehmen, neben einem attraktiven Ganztagsprogramm auch Bewegungsanreize geboten werden sollen. „Und das war auf unserer 50 Jahre alten Spielanlage einfach nicht mehr gegeben“, so der Schulleiter.